Netz ohne Hass

Jetzt unterzeichnen – für ein #NetzohneHass

Prävention 2.0 e.V. ruft gemeinsam mit 80 Organisationen und Personen aus Friedensbewegung, Politik und Medienpädagogik zu mehr Zivilcourage im Netz auf. Im Rahmen der Kampagne „Misch Dich ein – für ein #NetzohneHass“ suchen wir 1000 Menschen, die Hass und Hetze im Netz begegnen, angegriffene Menschen stärken und den Angreifenden gewaltfrei Grenzen setzen. Bitte unterschreibt auf https://weact.campact.de/p/netzohnehass

Mit der Kampagne reagieren wir auf den Mord an Walter Lübcke, der vor seiner Ermordung monatelang (fast) unwidersprochen im Netz angefeindet wurde. Doch das ist leider nur die Spitze eines Eisbergs aus Hass und Hetze, der täglich unsere „sozialen“ Medien flutet. Faktisch jede*r hat schon einmal Beleidigungen und Hetze im Internet wahrgenommen, doch nur die wenigsten reagieren darauf und sagen klar und deutlich NEIN! So werden die Angegriffenen allein gelassen und der Hass einer kleinen Minderheit dominiert die Kommentarspalten. 

Kampagne will tausend Menschen für Zivilcourage im Netz mobilisieren

„Im ersten Schritt suchen wir jetzt 1000 Menschen, die über ihre Unterschrift erklären, dass sie Zivilcourage zeigen und  Angegriffene stärken wollen“, erklärt der Initiator Björn Kunter von LOVE-Storm. „im zweiten Schritt helfen wir ihnen mit kostenlosen Trainings und einem Alarmsystem zur gegenseitigen Unterstützung, damit sie im Ernstfall auch wirklich eingreifen können. Über die Website https://www.netzohnehass.de/melden-helfenkönnen sich auch Nichtunterzeichnende melden, wenn sie auf Hassangriffe  im Netz stoßen und erhalten dann Unterstützung: Sie sind nie mehr alleine gegen Hass im Netz!